AIM/iChat  Jabber

Ich bin per eMail zu erreichen unter:

dburchard@web.de
Eigentlich antworte ich auch. Jedoch bleiben leider immer wieder eMails die in irgendwelchen SPAM-Filtern hängen. Darüber hinaus weiß heute niemand mehr, wer mitliest, denn die neopreußisch wiedervereinigte Bundesrepublik hat die alten STASI-Seilschaften und deren KnowHow auch bezüglich der Dissidentenverfolgung sehr bereitwillig aufgesogen. Es kann immer irgendein an Steuergeldern schmarotzender Staatsbesoldeter mit irgendwelchen Bedrohungsszenarien seine Berechtigung zur Überwachung begründen und mitlesen. Jedenfalls sind eMail-Provider genau wie Telefondienstanbieter nach §110 Telekommunikationsgesetz (TKG) verpflichtet, den Geheimdiensten und Strafverfolgungsbehörden auf eigene Kosten Schnittstellen zur Überwachung von eMailPostfächern bereitzustellen. Dies wurde nach anfänglicher Zurückhaltung 2006 schon rege genutzt und wird praktisch gar nicht gegen Mißbrauch kontrolliert, wie beim Spitzelskandal der Telekom offensichtlich wurde.
Aus diesem Grund hier mein öffentlicher Schlüssel zur Verschlüsselung mit GnuPG, der auch über Schlüsselserver verfügbar ist. Der nachfolgende Fingerabdruck meines öffentlichen Schlüssels ist eigentlich nicht vertrauenswürdig, weil Hacker diese Website verändern könnten, dennoch gebe ich ihn als wenngleich schwaches Indiz für die Echtheit meines Schlüssels an:
GnuPG-Schlüssel für dburchard@web.de
28FA 1B25 9769 949B 9579 8734 D0E4 5912 7AC7 A448
Während Linux-Distributionen üblicherweise GnuPG standardmäßig installieren
(unter Ubuntu zur Konfiguration einfach Passwörter und Verschlüsselung oder Seahorse aufrufen),
müssen die GPGTools für Mac OS X oder Gpg4win unter Windows nachträglich installiert werden.
www.gnupg.org      STASI 2.0